Einblicke in die HCLC

 

 

Die HCLC konnte im vergangenen Jahrgang 2014/15 Verbraucher in insgesamt 23 Fällen bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche erfolgreich unterstützen. Den bearbeiteten Fällen lagen dabei die unterschiedlichsten Problematiken des Verbraucherrechtes zugrunde.

 

Typische Fälle im Jahrgang 2014/15


Die Fälle im Jahrgang 2014/2015 beschäftigten sich u.a. mit überhöhten Schlüsseldienstkosten, Buchungsproblemen bei einem Fernbusanbieter, Komplikationen bei der Kündigung eines Telekommunikationsvertrages, der Stornierung eines Flugtickets und dem Widerruf eines online geschlossenen Kaufvertrages sowie mit Markenstreitigkeiten. Daneben spielten insbesondere weitere Fallkonstellationen in Verbindung mit Mobilfunk- bzw. Festnetzverträgen und aus dem Reiserecht eine Rolle.

 

Einen Einblick in den Ablauf der Fallbearbeitung erhalten Sie in diesem Bericht, der sowohl Sachverhalt und rechtliche Grundlagen als auch die Vorgehensweise des bearbeitenden Teams beleuchtet.

 

Praxistage und Projekte

 

Neben der kontinuierlichen Fallbearbeitung haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit wahrgenommen, je einen Tag die Verbraucherzentrale Berlin (vz Berlin) und die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr e.V. (SÖP) zu besuchen. Ihre dabei erworbenen Erkenntnisse und positiven Erfahrungen konnten einen wertvollen Beitrag zu ihrer eigenen Rechtsberatung leisten.

Wir sind daher sehr erfreut, dass die Kooperationen auch in Zukunft fortbestehen werden.

 

Publikationen

 

In der jährlich erscheinenden working paper series „Consumer Law in Practice“ werden Fragen, mit denen sich die Studierenden in einem Zyklus praktisch auseinandergesetzt haben, durch die TeilnehmerInnen wissenschaftlich nachbetrachtet. Diese Publikation ist dementsprechend für die Fachöffentlichkeit bestimmt und bietet den Studierenden die Möglichkeit zu einer ersten wissenschaftlichen Veröffentlichung.